Mitmachen: Essen grüner machen!

Die Grüne Hauptstadt Europas 2017 Essen (GHE) wirft ihre Schatten voraus: es gibt gleich zwei Möglichkeiten seinen Lebensstil nachhaltiger zu gestalten und sich selber aktiv in den Prozess zur Ausgestaltung der Grünen Hauptstadt einzubringen. In diesen Tagen ist das soziale Netzwerk greenApes in Essen gestartet. Außerdem steht eine Ideenbörse zur Grünen Haupstadt in der ersten Februarwoche an.

Die Social Media Plattform greenApes eröffnet mit Essen ihre erste lokale Gemeinschaft Deutschlands. Zugänglich über die kostenlose App (Android & iOS) und das Web verfolgt greenApes das Ziel, umweltfreundliches Verhalten zu fördern. Dies geschieht über ein Punktesystem, das Nutzer*innen für ihr grünes Verhalten und die Inspiration anderer im Netzwerk belohnt. Ab einer bestimmten Anzahl erhalten sie damit Zugang zu Prämien bei nachhaltigen Unternehmen, die Teil des Netzwerks sind. Zum anderen wird ein regelmäßiges Angebot an Workshops das Einüben nachhaltiger Praktiken erleichtern. Dabei geht es auch darum, dass sich die Nutzer*innen  real treffen, um so Gleichgesinnte zu finden, sich weiterbilden und ins Gespräch kommen zu können. Die App soll sich konstant weiterentwickeln und dabei sind auch die Nutzer*innen gefragt. Auch ehrenamtliches Engagement oder Aktivitäten von lokalen Unternehmen sollen in das Netzwerk aufgenommen werden. Wichtig ist greenApes auch der Datenschutz (auch wenn momentan eine Anmeldung nur über Facebook möglich ist, das soll sich jedoch ändern). So können die Nutzer*innen anonym bleiben und Nutzungsdaten werden nicht wie bei anderen sozialen Netzwerken aufgezeichnet.

Den Auftakt der Community-Aktivitäten markiert eine Launch-Party am Mittwoch, den 3. Februar 2016 im Veganz. Eine Anmeldung für die kostenfreie Veranstaltung ist über den  Webauftritt der greenApes erforderlich.

Parallel findet am 3.2. auch ab 19 Uhr, nicht weit entfernt  in der Weststadthalle eine Ideenbörse des GHE-Teams statt. Dem Projektteam der Stadt Essen sei es wichtig die Bürger*innen in den Prozess einzubinden und deren Ideen aufzunehmen und sie aktiv an der Grünen Hauptstadt mitwirkenzulassen. Alle Essener Bürger*innen sind herzlich dazu eingeladen an dieser Ideenbörse teilzunehmen, auf de rauch der Oberbürgermeister und die Umweltdezernentin anwesend sein werden. Die Teilnehmer*innen  erhalten Informationen zu den fünf  inhalltichen Themenfeldern der GHE, zur Einreichung und Finanzierung von Projektideen. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich. Weitere Onformationen auch auf der Grüne-Hauptstadt-Homepage der Stadt Essen.

Mitmachen: Essen grüner machen!
Markiert in: