Transition Town in der Klimawoche Ruhr

Mit einem bunten Blumenstrauß vielfältiger Veranstaltungen ist Transition Town in diesem Jahr auf der Klimawoche Ruhr der Klimametropole Ruhr verteten: wir zeigen einen Film, bieten die Gelegenheit unsere Ideen und Projekte besser kennenzulernen und laden einmal mehr in die Gemeinschaftsgärten ein. Hier gibt es eine Übersicht.

Titelbild "Climate Crimes"

Vorveranstaltung

TransitionTown-Filmabend „Climate Crimes“

Climate Crimes ist die Geschichte von atemberaubenden Landschaften, seltenen Arten und Menschen, die mit der Natur leben. Und es ist eine Reise zu den Tatorten der grünen Energien – Wasserkraftwerke, Biodiesel und Biogasproduktion – in den Mesopotamischen Sümpfen im Irak, in den Urwäldern Amazoniens und Indonesiens, dem Südosten der Türkei sowie Schutzgebieten in Norddeutschland. Eine kritische Betrachtung des grünen Wachstums, bei der auch der Postwachstumsökonom Niko Paech zu Wort kommt.

Freitag 8. April, 19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS

 

Das neue Essener Lastenrad ELA auf dem neuen Radschnellweg RS1

Genau eine Woche später findet die öffentliche Vorstellung unseres freien Lastenrads ELA statt. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen auf den Holsterhauser Kirchplatz an der Gemarkenstraße zu kommen. Bei einer kleinen Feier von ELA und ihren Fahrradfreund*innen mit Snacks, Getränken und Musik erklären wir alles zur Nutzung des ersten freien Lastenrads für Essen. Natürlich kann ELA probegeradelt werden. Wir freuen uns auf euch. Hier gibt es weitere Infos zu ELA.

Freitag 15. April, 17-19 Uhr, Holsterhauser Kirchplatz/Gemarkenstraße

 

Unsere Veranstaltungen in der Klimawoche Ruhr:

Di 19.4.16 18.15-20.30 UhrSeptember 2015
Transition Town Abend
Die Welt in unserer Nachbarschaft verändern und dabei Spaß haben, Gleichgesinnte finden, umweltfreundlich handeln, kreativ sein…  was bisher mit Transition Town – Essen im Wandel umgesetzt wurde. In einer offenen Runde geht es um Ideen, Wünsche und Visionen zum Klima- und Kulturwandel in Essen.

 

Mi 20.4.16 19-21 Uhr (ab 17 Uhr sind Gärtner*innen zu freiem Gespräch dort)
Gemeinschaftsgärten in Essen – wo sie zu finden sind, wie sie sich
entwickelt haben, wie ein Mitmachen möglich ist

Gemeinschaftsgärten sind grüne Oasen der Begegnung, in denen Menschen aus dem Stadtteil gemeinsam gärtnern, voneinander lernen und eigenes frisches Obst und Gemüse anbauen und ernten. Bisher gibt es bereits sechs Gemeinschaftsgärten in Essen – weitere sollen folgen.
Als zukünftige Grüne Hauptstadt Europas möchte auch die Stadt Essen das gärtnerische Engagement der Bürgerinnen und Bürger unterstützen. Wie kann Essen mit neuen Konzepten Vorreiter für eine „essbare Stadt“ werden? Wo können weitere Gärten entstehen und wie können sich alle Interessierten mit Rat und Tat einbringen?
Gemeinschaftsgärtner/innen von Transition Town – Essen im Wandel
Mittwoch, 20. April 2016, 19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS Raum 5.40
Infos auf der Homepage der VHS .

Sa 23.4.16 15-18 Uhr, 16 Uhr Picknick (Beiträge für das Picknick, Becher etc. gerne mitbringen)
Mit Gemeinschaftsgärten zur „essbaren“ Stadt Essen?Mai 019
Gemeinschaftsgärten sind grüne Oasen der Begegnung, in denen Menschen gemeinsam gärtnern, frisches Obst und Gemüse ernten, miteinander lernen und Natur in der Stadt erleben. In einem Bildervortrag werden die bisher bestehenden Gärten der Initiative “Transition Town – Essen im Wandel” vorgestellt und Ideen dazu weiter entwickelt.

 

Weitere Informationen finden sich auch auf der Homepage der Klimawochen Ruhr (auf den Banner klicken):

Super-Banner_320x50_RZ

Transition Town in der Klimawoche Ruhr

Ein Gedanke zu „Transition Town in der Klimawoche Ruhr

Kommentare sind geschlossen.