Vielfalt alter Gemüse- und Obstsorten für die Grüne Hauptstadt

Im Grünen Hauptstadt-Jahr soll Essen ergrünen und erblühen und – ökologisch
nachhaltig soll es sein. Ein Vortrag am 27.4. 2017 wird viel praktisches Wissen aus
langjähriger Erfahrung und großem Engagement vermitteln.

Die Mülheimerin Kerstin Gründel hat sich mit Unterstützung der Arche Noah
auf die Erhaltung alter Gemüse- und Obstsorten spezialisiert und weiß
darüber viel zu berichten. Auch hat sie von vielen Arten Saatgut gewonnen,
weiß um gute Anzuchtbedingungen und kann zum Anbau historischer Tomaten-,
Bohnen-, Himbeer-, Erdbeerpflanzen und mehr beraten. Im Anschluss an die
Veranstaltung werden vorgezogene Pflanzen und Saatgut bereit stehen, die
nicht nur in den Gärten, sondern auch in Kübeln an Hauswänden, auf Plätzen
und hoffentlich an zahlreichen Stellen in ganz Essen Verbreitung finden
können.

Auch wird es für alle Essener Bürger*innen Workshops zum Bau von Pflanzgefäßen geben, in
denen dann die Gemüse- und Obstpflanzen Platz finden und Essbares im
nachbarschaftlichen und öffentlichen Raum angeboten werden kann: Auf dem
Weg zur “Essbaren Stadt Essen”.

 

Donnerstag 27.04.17, 19-21 Uhr
VHS Essen, Burgplatz 1

Vielfalt alter Gemüse- und Obstsorten für die Grüne Hauptstadt